Das Medienzentrum München-Land kann auf eine über 50jährige Geschichte zurückblicken.

Im Jahr 1960 wurde es als Kreisbildstelle ins Leben gerufen. In den 80er Jahren erfolgte die Umwandlung in ein Zentrum für audiovisuelle Medien. Im Jahr 1999 erfolgte der Ausbau zu seiner heutigen Form.

Das Aufgabengebiet umfasst traditionell den konventionellen Medienverleih für Schulen und öffentliche Bildungseinrichtungen im Landkreis. Dazu gehört auch eine fachkundige Beratung für die Pädagogen hinsichtlich des Einsatzes von "audio - visuellen Medien". Medienpädagogische und -technische Fortbildungen für Lehrkräfte und Seminaristen, sowie für Erzieher/innen werden in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Weitere schwerpunktmäßige Aufgaben sind die Produktion von Unterrichts- und Präventionsmedien, die Erstellung von Fotografien digitaler und konventioneller Art, sowie die Beschaffung von Landkreislizenzen für Medien und Software.

Der Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie betrifft schwerpunktmäßig die Themenkomplexe Fortbildung und Beratung bei der Vernetzung sowie Ausstattung von Schulen und bei Sicherheitsfragen im Umgang mit dem Internet. Der komplette Viren- und Internetschutz wird vom Medienzentrum aus zentral lizenziert und automatisch aktualisiert betrieben.